Referenzen

Bildungscampus Gasometerumfeld

  • Standort: Wien
  • Status: Wettbewerb
  • Auslober: Stadt Wien
  • Architektur: querkraft architekten

Für den von querkraft architekten geplante Bildungscampus mit ca. 13.000 m² Bruttogeschoßfläche wurde in Zusammenarbeit mit der Bauphysik ein Energiekonzept für die 2. Wettbewerbsstufe erstellt.

Das Gebäude soll über eine Bauteilaktivierung geheizt werden, diese wird über zwei Wärmepumpen und Tiefensonden versorgt. Zur Spitzenlastabdeckung und zur Kompensation der Trägheit der Bauteilaktivierung kann über die Lüftung zugeheitzt werden.

Mit dieser Kombination wird eine effektive Wärmezufuhr in Aufheizphasen sichergestellt, während gleichzeitig Überwärmung während der Belegung vermieden wird, weil die träge Bauteilaktivierung im selbstregulierenden Niedertemperaturbereich gefahren werden kann.

Die hybride, kaskadisch geführte Lüftung mit Wärme- und Feuchterückgewinnung wurde nach den Qualitätskriterien der Klassenzimmerlüftung konzipiert,  die Frsichlufteinbringung erfolgt in den Klassenräumen.

Im Sommer wird das Gebäude über die Bauteilaktivierung gekühlt. Zusätzlich kann die Zuluft über ein Kühlregister im Lüftungsgerät vorkonditioniert werden. In Räumen mit besonders hohen inneren Wärmequellen können zusätzlich Umluftkühler installiert werden.

Auf dem extensiv begrünten Dach soll eine 145kWp Photovoltaikanlage Energie für das Gebäude liefern.